NeuerscheinungenBuchladenüber unsMit uns arbeiten?BeratungKontakt

Das Bosetti ist verknallt in den Juden.


Wie kauft man unsere Bücher?

Hier beschriebene Neuerscheinungen sind eventuell schon ins Sortiment unseres Internet-Buchladens aufgenommen worden und können dann auch dort bestellt werden.

Wer Neuerscheinungen noch vor Einstellung in unseren Internetbuchladen bekommen möchte und wer warum auch immer lieber anders bestellen möchte, der kann uns seinen Wunsch über Telefon, ePost oder Brief mitteilen.

Tel.: 0 33 34 - 82 69 42

Fax: 0 33 34 - 82 69 43

ePost: epost@psverlag.de

Weitere Details nennt unsere Kontaktseite.

Wir arbeiten daran, Ihnen einen blitzschnellen Internet-Buchladen ohne potentiell gefährliche Scriptsprache zu erstellen. Um Sie nicht in Versuchung zu bringen, die Ausführung von aktiven Webseiten-Inhalten in Ihrem Browser zuzulassen, haben wir ja auch den Internetauftritt mit vertrauenswürdigerem und sauberem html-Code realisiert. Unser bisheriges System kommt ohne Javascript leider noch nicht aus. Als Notlösung für konsequente Ablehner aktiver Inhalte bieten wir ein einfaches zentrales Bestellformular an. Dort kann man zwar nicht wie in einem Shopsystem Einzel- und Endpreise, Transportkosten und Lieferfristen erfahren, aber wir erfahren wenigstens von Ihrem Interesse und können Ihnen ein verbindliches Angebot per ePost oder andere gewählte Antwortform zurücksenden.

Das muss echte Liebe sein!

letzte Änderung am 09.12.2023

Das Wuschelchen und ihr Idol

Vorneweg für Leute, die hier nur Ärger suchen: Ich habe nichts gegen Ausländer. Auch nichts gegen Juden. Die sind für mich auch nur ganz normale Ausländer. So wie Antisemitismus nur eine von vielen Varianten des immer gleich dummen Rassismus ist. Antigermanismus finde ich ja genauso schlimm. Das sehen Antideutsche aber anders. Normalerweise bin ich also nicht gegen Juden. Außer wenn Juden sich daneben benehmen und dabei auch noch ausdrücklich betonen, eben Juden zu sein. Bei einem Halsabschneider, der während der Tat Allah lobpreist, mache ich mir ja auch Gedanken, ob seine Brüder im Glauben wohl ähnlich schräg drauf sind! Sind sie übrigens nicht. Fast überall sind fast alle Leute normal. Es reichen trotzdem ein paar Knallköpfe, um ihren eigenen Leuten den Ruf zu versauen.
Beißt ein Hund einer bestimmten Rasse mal zu, dann sind gleich alle Hunde dieser Rasse böse und landen auf einer Verbotsliste. Es gibt ja auch Juden, die mich immer noch für Untaten büßen lassen wollen, die andere Deutsche in einer anderen Zeit vor mir begangen haben. Den Schuh ziehe ich mir ja auch nicht an! Sippenhaft ist nämlich in unserem Rechtsstaat so nicht vorgesehen. Noch nicht jedenfalls!
Aber so entstehen eben auch Vorurteile. Dagegen hilft weder Bestrafen noch Verbieten. Vertrauen muss selber wachsen. Dazu darf dann aber auch keiner auf diesem zarten Pflänzchen herum trampeln und das Vorurteil mit seinem Fehlverhalten noch mal bestätigen! Und da kommt doch tatsächlich so ein Auserwählter in ein Hotel und wird dort nicht sofort allen anderen Gästen vorgezogen, fängt einen Streit an und macht auf Opfer von Antisemitismus! Natürlich zieht das dann seine Leute mit in die Sache rein.
Genauso könnte ich eine Knöllchen schreibende Polizistin unterbrechen, wütend die Vernichtung des Strafzettels verlangen und sie bei Weigerung übelst beschimpfen. Und wenn sie das dann zusätzlich auf dem Strafzettel vermerkt, gehe ich einfach weg. Hier steht ja schließlich nicht mein Auto! Da habe ich dann auch einen Unbekannten mit in meine Schimpf-Aktion hinein gezogen. Muss man mich danach immer noch lieb haben, weil man sonst deutschfeindlich wäre?

Kurz zur Einstimmung für Leute, denen das Bosetti und der Ofarim bisher wegen Medienkompetenz entgangen ist:
Sie ist eine Staatsfunk-Entrüstungsexpertin. Bekannt wurde sie dadurch, dass sie Ungeimpfte in einem Video wie einen Blinddarm einstuft, den man aus dem Volkskörper heraus schneiden müsse. Ja, das ist heute legitime linke Ausdrucksweise. Durch und durch prosemitisch, denn sonst wäre das sicher so nicht ausgestrahlt und in der Mediathek verewigt worden. Und nun hat sie offenbar endlich ihren Stern und den sehr daran hängenden waschechten Auserwählten gefunden. Auch noch so einen, der vielleicht sogar im mehrfachen Sinne blond und blauäugig ist!
Und das Bosetti heißt ja jetzt auch noch Sarah. So ein biblisch-jüdischer Vorname bei einer öffentlich-rechtlichen Moralpredigerin kann doch kein Zufall sein, nicht wahr? Jetzt, wo sie sich also sicher ist, dem richtigen Stern zu folgen, da kämpft sie halt auch um ihn und für ihn. Egal, was er angestellt hat! Sie würde sich für ihn opfern. Sündenböcke sind ja schließlich ein fester Bestandteil der jüdischen Tradition. Bosetti mag vielleicht an sich schon viele Traditionen - nur die deutschen jetzt vielleicht nicht so besonders. Ehre & Treue - damit kommt man in den Medien heute nicht mehr weit! Selbst mit solcher Wuschelmähne und süßem Stupsnäschen nicht! Also ist das Bosetti anpassungsfähig, flexibel und auf Linie. Sarah ist ja auch wirklich selbst ziemlich blond! Und blauäugig! Das hat sie oft genug im Fernsehen bewiesen. Und im Internet auch! Na ja, hier hat sie ja mildernde Umstände verdient, denn Liebe macht bekanntlich blind. Nein, ich habe jetzt nicht "Blinddarm" gesagt! Ich will hier niemanden wie ein stinkendes Geschwür aus der Gesellschaft rausschneiden und wegwerfen. Ich würde sogar Haarwuchsmittel bei ihr kaufen!

PS VERLAG StartseiteArtikelverzeichnisAbsatz hoch

Der Jude - jetzt fällt mir sein Name schon nicht mehr ein - hat also ein Heulvideo ins Netz gestellt. Weil seine Hoheit im Leipziger Westin-Hotel diskriminiert wurde. Er solle den Star nicht so raushängen lassen oder so ähnlich, soll ihn ein Hotelgoi angeschrien haben. Also musste er davon ausgehen, dass er mit seiner Halskette und mit dem Stern daran nicht ins Hotel einchecken dürfe. Die hauptberuflichen Fremdenfeinde hatten also ganz klar etwas gegen seinen Judenstern! Nicht aber gegen sein vorlautes Drängeln an der Rezeption! Ganz bestimmt nicht! Das waren Hotel-Nazis! Bis neulich jedenfalls, denn jetzt hat der Jude sich nach 2 Jahren Prozess vor Gericht bei dem beklagten Mitarbeiter des Hotels entschuldigt und zugegeben, dass er gelogen hatte. Das tut ihm - sagt der Jude - jetzt ja so leid! Aber so 'was von! Das muss man ihm einfach mal glauben! Genau wie damals seine erste Version der Geschichte! Jetzt erst recht! Wenn man kein Antisemit ist.

Hier müsste jetzt jedem auffallen, welchen Bärendienst dieser Jude allen anderen Juden erwiesen hat mit seinem Theater. Sogar der Zentralrat der Juden distanziert sich jetzt von diesem Baron von Münchhausen.

PS VERLAG StartseiteArtikelverzeichnisAbsatz hoch

Sie geht für ihren - nein, seinen - Stern wohl auch über Leichen

Wuschelchen folgt ihm gerade durch dick und dünn! Die Hotelkameras mögen zeigen, was sie wollen, aber für Sarah ist es immer noch offen, ob ihr Idol seinen Stern nun im Hotel vor dem Streit mit all den Nazis dort bereits offen getragen hat oder nicht. Man weiß andererseits auch nie so genau, ob ihr Herzbube damals geflunkert hat, denn er kann sich ja aus allen möglichen Gründen für ein Geständnis vor Gericht entschieden haben. Vielleicht wurde er von Zeugen erpresst, die mit Anreise zur Verhandlung drohten? Oder hatte er bereits genug Ruhm geerntet und wollte nun erst mal all die bestellten Auftritte abarbeiten? Wäre an all den Hassreden gegen ihn irgendetwas dran, dann würde die Verliebte das doch sicher spüren mit ihrem guten Herzen! Außerdem geht es hier doch gar nicht um ihn, sondern um Judenhass in Deutschland! Der wächst und wächst. Ein Leipziger Hotel war ja schon in den Schlagzeilen, nicht wahr? Für diesen Hass kann doch Sarahs Augenstern nichts! Er ist da bestimmt nur irgendwie in die Situation hinein gestolpert! Und nun braucht er ihren Beistand, ihre feminine Seite, ihre Reichweite! Jetzt ist sie also für ihn da und kämpft wie eine Löwin um ihren Jungen. Bei den da freigesetzten Testosteronmengen müssen wir sie vielleicht bald schon Samson statt Sarah nennen oder 10.000 € Strafe zahlen. Was wird dann aus diesen schönen Haaren?

PS VERLAG StartseiteArtikelverzeichnisAbsatz hoch

OK, er ist ja nur ein kleiner Underdog, ein Verlierer vor Gericht, ein erwischter Sünder. Sie selbst sagt ja in ihrem Video, dass er völlig unbedeutend, historisch belanglos sei. Da gebe ich ihr ja Recht. Ohne den eingefügten Davidstern wäre die ganze Nummer wohl weder in den Medien noch vor Gericht gelandet. Dagegen ist sie mehr das G-Girl aus dem Film "Die Super-Ex". Eine Lichtgestalt des Fernsehens. Ein Unterschied zwischen beiden wie im Märchen von "Die Schöne und das Biest!"
Aber er war nun ja immerhin seit 2 Jahren in den Medien - wo ein schlechter Ruf immer noch besser ist als gar keiner. Und er hat wohl doch Potential, denn er hat sich mit einem ganzen Hotel angelegt und diesem einen Millionenschaden zugefügt. Mit nur einem Heulvideo! Das schaff erst mal! Sarah redet sich den Mund fusselig in ihrem Rettungsvideo. Mutterinstinke brechen durch. Hormone. Und woke Solidarität mit Opfern. Mit dem Opfer! Ein bisschen ist er nun auch ihr Opfer, denn sie braucht ja auch irgendwie Reichweite. Aber Liebe ist es auch. Bei den feministischen Gottesanbetern frisst das Weibchen ja auch nur in 3 von 4 Fällen das Männchen auf. Wie belastbar und anhaltend hier die Gefühle von der ihm und ihr sein werden, weiß ja heute keiner. Denn dazu müsste bei manchen Völkern ja das Mädel wenigstens einen reinrassigen Rehpinscher mütterlicherseits im Ahnenpass haben. Sie wird das schon noch heraus finden, denke ich.

Ob die Heulsuse mit dem Stern jetzt den bei gewissen Leuten abwertend für nicht zum eigenen Volk gehörende Frauen genutzten Begriff Schickse kennt und als Wertmaßstab für Frauen verinnerlicht und ob Sarah die einzig richtige Erblinie als ein vollwertiges Haushaltsmitglied nachweisen kann, wissen wir nicht. Also was soll da schon in Sachen Liebe schief gehen? Go, girl! Folge dem Stern! Sein Papa hat Geld! Und Du willst doch sicher blonde, blauäugige Kinderchen mit lebenslanger Opferkarte kriegen, nicht wahr? Ich schätze, hier findet sich gerade ein zueinander passendes Paar. Gleich und Gleich gesellt sich gern. Bei beiden scheint mir der Zweck die Mittel zu heiligen. Beide sind auch gewissermaßen mit der gleichen Behinderung geschlagen: Sie sind gewissermaßen blind. Der eine sieht die Kameras im Hoteleingang nicht und verstrickt sich in unhaltbaren Vorwürfen. Die andere sieht beim Blinddarmvideo nicht, wie nahe sie im Vokabular den echten Nazi-Zitaten von damals kommt. Der Jude hat sich immerhin zur Entschuldigung durchgerungen. Schafft Wuschelchen das auch mal? Also nicht so misslungen wie nach ihrem Ungeimpft-Blinddarm-Volkskörper-Video, sondern ehrlich und ohne Rückzieher?

PS VERLAG StartseiteArtikelverzeichnisAbsatz hoch

Quellen:

https://www.youtube.com/watch?v=G2znXgaP94g
Julian Reichelt, Gil Ofarim, Luke Mockridge Täter oder Opfer? | Bosetti will reden!

https://www.youtube.com/watch?v=EkqSAyaLEZ8
Sarah Bosetti: Gil Ofarims letztes Fangirl

https://www.youtube.com/watch?v=dpmLy7etQtc
Gil Ofarim: So kam es zum plötzlichen Geständnis | ZAPP | NDR

https://www.youtube.com/watch?v=jeh2txhAEm0
Gil Ofarim gesteht Lüge: "Vorwürfe treffen zu" - DAS droht ihm jetzt | Anwalt Christian Solmecke

PS VERLAG StartseiteArtikelverzeichnisAbsatz hoch

Peter Spangenberg

PS VERLAG StartseiteArtikelverzeichnisAbsatz hoch

zur StartseitePS VERLAG      nach obenSeitenanfang

zurück