Datenschutzseite

Wenn Datenschutz nicht vorrangig den Schutz der Täter im Sinn hat, ist diese Seite wohl auch nicht weiter zu beanstanden, nicht wahr?

Erik Rakowski

ist der ca. 35-jährige Vereinsvorsitzende des WKC e. V. (Wirtschafts- und Kulturförderclub Eberswalde).

Während seiner auf der Internetseite http://www.mcom.de/XOR/Erik/index.html dargestellten Beschäftigung mit dem Thema Internet oder auch schon davor begann Erik Rakowski mit dem Aufbau einer millioneschweren Internet-Welt, in der Wissen, Werbung, Spiele und andere Beweise des Lebens auf unserem Planeten ihren Platz finden sollen. Eine Finanzierung durch EU-Fördermittel und private Investoren soll laut Rakowski das "Unmögliche" ermöglichen. Von August bis Dezember 1999 wurden deshalb über den WKC e.V. (oder Herrn Erik Rakowski?) im InnoZent-Block im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde, also nördlich der Stadt am Nordufer des Oder-Havel-Kanals, Büroräume angemietet. Die ehemals (bis Sommer 1999) im WKC e.V. mit kleineren Zeitschriftprojekten beschäftigte kleine Jugend-Redaktion wurde gegen Profis (Naturwissenschaftler, Journalisten, Germanisten usw.) ausgetauscht - allerdings zum Teil unter neuer Flagge:

Anschrift bis 12/1999:

Hier arbeitete inzwischen eine mehrköpfige Eberswalder Redaktion an der Vorbereitung einer überregionalen Zeitschrift des WKC e.V. Der Briefkasten war mit Knowledge Factory beschriftet, auch die Redaktion meldete sich am Telefon unter diesem Begriff. Wenn auch bis September 1999 der PS VERLAG an der Organisation von Bewerbersuche, Einstellungsgesprächen und dem Aufbau der Redaktion auf Honorarbasis beteiligt war, beendete Anfang Oktober 1999 die als Chefredakteurin wirkende Frau Elena Spangenberg wegen fortgesetzter Lohnprellerei und völlig ausgebliebener Honorarzahlungen durch Herrn Rakowski diese mehrmonatige Zuarbeit bis auf weiteres. Gutgemeinten Gesprächsversuchen der verwunderten Mannschaft entzog sich Herr Rakowski in der Regel durch Abwesenheit oder kleine Lügen.

Anschließend versuchte Herr Rakowski mit einer wieder neuen Mannschaft einen Eberswalder Fernsehsender aufzubauen - wir vermuten, wessen Geld für die teure Ausrüstung wohl verwendet wurde. Doch auch diese Redaktion verlief sich wieder - heute ist Herr Rakowski - so sagen es Gerüchte - Versicherungsvertreter. Vielleicht kann man ja bei ihm auch Geld anlegen? Ich kenne sogar Leute, die das versuchten. Aus der Gläubigerversammlung.

Anschrift Erik Rakowski:


Anschrift des WKC e.V.:

Weineckstr. 12

Das Internet zeigte lange neben unzähligen Einträgen von Rakowski-Online und einer aufwendigen Stammbaumgeschichte einer auch eher weitläufigen Verwandschaft sonst kaum interessante Meldungen zu Erik Rakowski. Bis mich ein Herr Braun über die domain-Eintragung von Rakowski zu http://www.knowledge-factory.net informierte. Nun wird auch Rakowski-online wieder interessanter, nicht wahr? Die folgenden nach Porno und Dialerinfektionen stinkenden Seiten http://www.hot-pussy-hole.com/fetisch/fetisch-body.htm tauchen immerhin mit den Begriffen Sklave und Rakowski in der Suchmaschine Google auf. Zufall?

Folgende Texte erreichte mich seitdem per e-mail:

Betrugsfortsetzung Betrufsfortsetzung 2

Creditreform, die Banken und die Schufa geben leider nur Mitgliedern Auskünfte über Personen, mit denen Sie in Geschäftsbeziehung treten möchten oder bereits getreten sind. Ganz im Sinne von Glasnost und Perestroika veröffentlichen wir ab heute im Internetauftritt des PS VERLAG Druck von Kleinauflagen Peter und Elena Spangenberg selbst Mitteilungen zu ausgewählten Personen, von denen wir annehmen, daß ein allgemeines Interesse vorliegt.

zum Zeitungsartikel "der eine darf ... (III)"
zur eigentlichen Rakowskiseite im PS VERLAG
zur Insolvenzverwalterin
nach oben